Allgemein

Neuerscheinung 'Wegbegleiter. Festschrift für Bernd W. Bahn zu seinem 80. Geburtstag"

Neuerscheinung: „WegBegleiter. Interdisziplinäre Beiträge zur Altwege- und Burgenforschung. Festschrift für Bernd W. Bahn zu seinem 80. Geburtstag“

Der Band aus Anlass des 80. Geburtstages des Archäologen und Wegeforschers Bernd W. Bahn vereint Beiträge, die zugleich die vielfältigen Forschungsinteressen des Jubilars widerspiegeln. Zeitlich und thematisch erstrecken sie sich von der Vorgeschichte bis in das späte Mittelalter, bieten Betrachtungen zur Wegeforschung, Archäologie, Namenkunde und der Mittelalterlichen Geschichte.

Herausgegen wurde der Band von Martin Freudenreich (LDA Halle), Pierre Fütterer (Lehrstuhl für Geschichte des Mittelalters) und Anna Swieder (Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg). Der Lehrstuhl für Geschichte des Mittelalters ist zudem mit drei Beiträgen von Stephan Freund, Christian Warnke und Pierre Fütterer vertreten.

 

Inhaltsverzeichnis FS Bernd W. Bahn

mehr ...

Eike-von-Repgow-Stipendium an Michael Belitz verliehen

Beim diesjährigen Akademischen Festakt der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, der am 21. November 2019 anlässlich des 417. Geburtstages Ottos von Guericke in der Johanniskirche begangen wurde, erhielt MIchael Belitz, Mitarbeiter von Prof. Freund am Lehrstuhl für Geschichte des Mittelalters, das gemeinsam von der Stadt Magdeburg und der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg vergebene 'Eike-von-Repgow-Stipendium".

 

mehr ...

Neuerscheinung "Die Königspfalzenlandschaft Sachsen-Anhalt und der Osten"

In der Reihe 'Palatium. Studien zur Pfalzenforschung in Sachsen-Anhalt' ist vor kurzem der von Prof. Stephan Freund, Alena Reeb und Michael Belitz (alle Lehrstuhl für Geschichte des Mittelalters) herausgegebene Band "Die Königspfalzenlandschaft Sachsen-Anhalt und der Osten" erschienen.

Die interdisziplinären Beträge veranschaulichen, dass zwischen dem Gebiet des heutigen Sachsen-Anhalt und den Gebieten östlich von Elbe und Saale vielfältige Beziehungen und ein lebendiger Begegnungsraum existierten. Gezeigt wird, dass die Elbe nicht, wie früher angenommen, eine scharfe Grenze zu den Slawen bildete, sondern zwischen der ottonischen und slawischen Führungsschicht eine enge Kooperation bestand.
Der Lehrstuhl für Geschichte des Mittelalters ist mit drei Beiträgen (Pierre Fütterer, Stephan Freund, Michael Belitz)  in dem Band vertreten; mit Christian Warnke steuerte zudem ein langjähriger Mitarbeiter des Lehrstuhls einen Aufsatz bei.

 Inhaltsverzeichnis Palatium 5

 Um das Werk auf der Seite des Verlags Schnell&Steiner zu finden, klicken Sie bitte hier.

mehr ...

09.12.2019 Präsentation der Bände "Glaube und Geschlecht - Gender Reformation" und "Das Gottesreich auf Erden erweitern"

Einladung zur Buchvorstellung

Am 09.12.2019 findet um 17 Uhr im Tagungsraum der Universitätsbibliothek (Geb. 30, Hohepfortestr. 38/Walther-Rathenau-Str. 19) die Präsentation der folgenden Bände statt:

Eva Labouvie (Hg.), Glaube und Geschlecht - Gender Reformation, Köln/Weimar/Wien 2019

und

Mareike-Fingerhut-Säck, Das Gottesreich auf Erden erweitern. Einführung und Festigung des Pietismus durch das Grafenpaar Sophie Charlotte und Christian Ernst zu Stolberg-Wernigerode in seiner Grafschaft (1710-1771), Halle 2019

Weitere Informationen finden Sie hier (Mail-Einladung) sowie hier (Einladung mit Programm).

mehr ...

22.10.2019 Vortrag von Prof. Dr. Eva Labouvie zum Thema "100 Jahre Frauenwahlrecht. Ein Meilenstein zur Demokratie"

Am 12. November 1918 wurde das aktive und passive Wahlrecht für Frauen nach Ausrufung der Deutschen Republik vom „Rat der Volksbeauftragten“ proklamiert, am 30. November 1918 trat es dann mit dem Reichswahlgesetz in Kraft. Frauen konnten erstmals am 19. Januar 1919 auf Reichsebene bei der verfassungsgebenden Nationalversammlung wählen und gewählt werden. 300 Frauen kandidierten, 37 von ihnen wurden bei insgesamt 427 Abge-ordneten gewählt. Das war ohne große Propaganda und Wahlvorbereitungen ein Frauen-anteil von immerhin 8,7 % aus dem Stand. Zuvor schon, am 15. Dezember 1918, also direkt nach der Novemberrevolution und noch vor der verfassungsgebenden Versammlung, haben im damals gerade geschaffenen Freistaat Anhalt Frauen zum ersten Mal in Deutschland gleichberechtigt ein sich konstituierendes Landesparlament wählen dürfen.

Der Vortrag nimmt die Genese bis zur Einführung des Frauenwahlrechts in Deutschland und zugleich die ganz besondere Rolle, die die Frauen, Ereignisse und historische Zusammen-hänge in den Vorgängerterritorien des heutigen Bundeslandes Sachsen-Anhalt auf dem Weg zu dieser Errungenschaft gespielt haben, in den Blick. Er fragt ebenso nach den Folgen und Auswirkungen in den jeweiligen historischen Kontexten bis heute.

22.10.2019, 15:15-16:45 Uhr

OvGU Magdeburg, FHW, Geb. 40, Raum 229

mehr ...

Neuerscheinung Tagungsband "Glaube und Geschlecht - Gender Reformation"

Neuerscheinung: Eva Labouvie (Hg.), Glaube und Geschlecht Gender Reformation, Böhlau-Verlag Köln/Weimar/Wien 2019

Weitere Informationen zum Band finden Sie hier.

 

mehr ...

[1] | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 vor

Letzte Änderung: 08.11.2018 - Ansprechpartner: Webmaster