Die Langobardenwerkstatt

Das Museumsdorf wurde 1990 als museumspädagogisches Zentrum des Johann-Friedrich-Danneil-Museums Salzwedel ins Leben gerufen und wird seit 1994 von einem Förderverein unterstützt.

Seither bilden die Experimentelle Archäologie und die Museumspädagogik die zwei wichtigsten Beschäftigungsgebiete der Werkstatt. Die Werkstatt selbst liegt auf einem germanischen Urnengräberfeld auf dem „Zethlinger Mühlenberg“. Auf diesem Brandgräberfeld aus dem 2. bis 6. Jh. wurden mehrere Grubenhäuser, Rennöfen sowie ein „Bauerngarten“ mit den für die Germanenzeit typischen Pflanzen und ein Hochspeicher nachgebaut. Vorlagen hierfür waren die bei Grabungen gefundenen Siedlungsreste und Eisenverhüttungsplätze. Es wird damit die Kultur und Lebensweise der in der Altmark siedelnden Germanen während der Römischen Kaiserzeit nachvollziehbar dargestellt.

Studenten, Schülergruppen oder Interessierte können hier entweder zu extra angemeldeten Terminen oder zu den offiziellen Veranstaltungen, zusätzlich zum Wissenserwerb über die Geschichte der in der Altmark siedelnden Germanen, durch Führungen oder Bildtafeln, auch aktiv das Leben dieser Zeit nachempfinden.

 

Letzte Änderung: 24.10.2018 - Ansprechpartner: